Das Labor-Magazin


Im neuen Bimos Labspace finden Sie relevante Inhalte zu verschiedensten Themen rund um das Labor. Und mit der praktischen Filterfunktion lassen sich die für Sie interessanten Themen einfach und direkt anzeigen.
13.07.2017

Gute Laborplanung ist alles


Laborplanung | Laborstuhl

Was Betreiber bei der Ausstattung beachten müssen



Bei der Laborplanung stehen Betreiber vor diversen großen Herausforderungen. Von der Medizintechnik über die Gentechnologie bis hin zum Pharmalabor gilt: Das technische Equipment, das nötig ist, um Topergebnisse zu erzielen, ist vor allem eines: teuer. Dazu kommt, dass hochqualifiziertes Personal auf dem Arbeitsmarkt nicht nur heiß umworben ist, sondern dass Unternehmen und staatliche Betreiber für gut ausgebildete Mitarbeiter oft tief in die Tasche greifen müssen. Umso wichtiger ist es, bei der Laborplanung den spezifischen Bedarf genau zu analysieren und perfekt abgestimmte Ausstattungslösungen zu ermitteln. Denn nicht nur im öffentlichen Bereich unterliegen Labore oft einem erhöhten Budgetdruck. Auch private Laborbetreiber sollten im Sinne eines konsequent angewandten Lean-Gedankens darauf achten, dass alle eingesetzten Maßnahmen optimal greifen - und das am besten sofort und nachhaltig.



Laborplanung ist individuell

Jedes Labor ist anders. Die eine, allumfassende Lösung für die Ausstattung - es gibt sie nicht. Vielmehr müssen bei einem Einrichtungskonzept für moderne Labore die spezifischen Voraussetzungen des jeweiligen Objektes beachtet werden. Einer der wichtigsten Aspekte der Laborplanung ist die Frage nach den Arbeitsabfolgen. Je nach Laborschwerpunkt (und der damit teilweise zusammenhängenden Sicherheitsklasse) können dabei sogar räumliche Trennungen der Arbeitsbereiche zum Tragen kommen. Gerade in der Molekularbiologie ist diese meist unumgänglich. Nur so können unerwünschte Kontaminationen, die optimale Ergebnisse beeinträchtigen können, nachhaltig verhindert werden. Selbstverständlich wirken sich die hohen planerischen Ansprüche der jeweiligen Laborgattungen auch auf die Gestaltung der einzelnen Arbeitsplätze und -stationen aus.



Der Laborstuhl als Schlüssel

Stühle sind ein gutes Beispiel dafür, wie komplex die Anforderungen für den Arbeitsmitteleinsatz im Labor sein können. Diese betreffen nämlich nicht ausschließlich die Hygiene, auch die Arbeitssicherheit spielt hier eine bedeutende Rolle. Aus diesem Grund sollte ein Laborstuhl immer den maximalen Sicherheitsstandards genügen. Auch in Sachen Brandschutz sollten sich Laborbetreiber eingehend mit den Eigenschaften der geplanten Sitzlösung beschäftigen. Denn, je nach Laborschwerpunkt und den eingesetzten Werkstoffen, kann die Brandsicherheit ein entscheidendes Kriterium für den Einsatz eines Laborstuhles sein.



Eine gute Laborplanung beachtet die Arbeitsabfolgen

So divers die Themenbereiche verschiedener Labore sind, so vielfältig können auch die spezifischen Arbeitsabfolgen der einzelnen Einrichtungen sein. Dabei bestimmt die jeweils geforderte Körperhaltung und die damit zusammenhängende Sitzposition immer die Voraussetzungen für den Laborstuhl. Das vorgeneigte Arbeiten beim Mikroskopieren oder Pipettieren ist beispielsweise typisch für viele Laborarten. Hier gilt es schon bei der Laborplanung, eine Sitzlösung zu finden, die den Körper des Mitarbeiters entlastet. Dies kann zum Beispiel durch speziell entwickelte Einstellungsmöglichkeiten oder durch flexible Materialien in der Sitzvorderkante erreicht werden. Viele Labore verfügen ebenfalls über Arbeitsstationen, bei denen – ähnlich wie an einem Fließband - rasch und im Stehen viele Proben abgearbeitet werden müssen. An dieser Stelle empfehlen sich körperentlastende, einfach zu handhabende Laborstehhilfen - oder alternativ Stühle, die das Sitzen in erhöhten Positionen zulassen. Da jeder Quadratzentimeter im Labor wertvoll ist, ist bei der Ausstattung auch immer auf eine optimale räumliche Organisation zu achten. Laborstühle, Laborstehhilfen und Laborhocker sollten über eine kompakte Bauweise verfügen und immer leicht zu verstauen sein, um keinen Platz zu verschwenden.

Wer also eine langfristige Lösung für die Bestuhlung von Laborräumen sucht, und im Sinne einer intelligenten Gesamtinvestition nicht auf grundlegende Schlüsselqualitäten verzichten möchte, sollte auf echte Laborkompetenz setzen. Das Laborstuhl-Portfolio von Bimos bietet hier für jeden Bedarf eine passende Antwort - vom hochspezialisierten Hygiene-Profi Labster über den komfortablen Neon bis hin zum Allrounder Labsit.



Sie interessieren sich für Stühle mit echter Laborkompetenz? Hier geht es zu den Stühlen von Bimos.




  3
  0



         


zurück zur Übersicht PDF drucken