Das Labor-Magazin


Im neuen Bimos Labspace finden Sie relevante Inhalte zu verschiedensten Themen rund um das Labor. Und mit der praktischen Filterfunktion lassen sich die für Sie interessanten Themen einfach und direkt anzeigen.
11.06.2018

Gebrauchte Labormöbel kaufen: echte Alternative oder Risiko?


Labor | Laborstühle | Laborarbeitsplatz | Laborhocker

Ein komplettes Labor ergonomisch und nach allen geltenden Anforderungen auszustatten ist meist kein günstiges Unterfangen. Nicht nur Schränke und Regale müssen zur Aufbewahrung von Chemikalien speziellen Anforderungen entsprechen. Bei der Arbeit im Labor kommen die Materialien auch mit Tischen Stühlen und Geräten in Kontakt. Alle Gegenstände im Labor müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllen, damit die Gefahr, Ergebnisse zu verfälschen oder Proben unbrauchbar zu machen so gering wie möglich ist. Damit Ihre Mitarbeiter ermüdungsfrei arbeiten können, sollte die Ausstattung zudem ergonomisch und flexibel sein. Um die hohen Anschaffungskosten von Labormöbeln etwas zu senken, bietet sich die Möglichkeit an, gebrauchte Ausstattungen zu kaufen. Mit welchen Risiken Sie dabei rechnen und worauf Sie beim Kauf achten sollten, lesen Sie hier.


Günstig muss nicht gut sein - Risiken beim Kauf von gebrauchten Labormöbeln


Um ein Labor mit weniger finanziellem Aufwand einsatzbereit und ergonomisch zu gestalten, sind gebrauchte Labormöbel eine ernstzunehmende Alternative. Doch je nachdem, welche Anforderungen in Ihrem Labor an die Ausstattung gestellt werden, sollten Sie die Risiken bedenken. Diese können die Kosten zu einem späteren Zeitpunkt um das gesparte Geld oder sogar mehr erhöhen.


Pflege und Wartung


Bedenken Sie zunächst: Diese Labormöbel hatten bereits ein Leben bevor sie in Ihren Besitz gelangen. Sie wurden ebenfalls in einem Labor benutzt und gehörten zu den täglichen Arbeitsgeräten. Sie können nicht wissen und nur schwer überprüfen, ob die Ausstattung und vor allem die Laborstühle regelmäßig gereinigt und gewartet wurden. Es ist nicht klar, welche Reiniger verwendet wurden. Falsche Reiniger können die Oberfläche der Möbelstücke beschädigen. Das muss nicht auf den ersten Blick sichtbar sein und kann sich erst später offenbaren. Vor allem die Laborstühle bedürfen bei der Wartung Aufmerksamkeit. Jeder Stuhl sollte in regelmäßigen Abständen eingehend überprüft werden. Dabei wird zum Beispiel der feste Sitz aller Schrauben überprüft, ob die Höhenverstellung leichtgängig ist oder ob die Rollen des Fußkreuzes intakt sind. Auch Schränke, Tische, Regale oder Rollwagen sollten regelmäßig kontrolliert werden. Ansonsten bleiben mögliche Ermüdungen unentdeckt und können zu irreparablen Schäden führen. Je nachdem, wie lange die gebrauchten Labormöbel schon in Benutzung sind, könnten Sie unter Umständen nur kurz Freude an der Laborausstattung haben, ohne dass Sie bei der Besichtigung der Ware etwas bemerkt hätten.


Reinheit und Sauberkeit


Stühle, Tische und alle Oberflächen sollten beim Einsatz im Labor täglich gereinigt werden, um Kontaminationen zu vermeiden. Bei gebrauchten Möbeln wissen Sie nicht, ob dies konsequent betrieben wurde. Unterliegt Ihr Labor keinen strengen Hygienevorschriften, sollte eine gründliche Desinfektion aller Möbelstücke genügen, bevor sie eingesetzt werden. Ist der Hygienestandard hoch, rechnen Sie damit, dass gebrauchte Labormöbel kontaminiert sein könnten. Dies muss nicht aus Unachtsamkeit des Vorbesitzers geschehen, sondern kann einfach im Laufe der Jahre oder im Zuge eines unsachgemäßen Transports geschehen. Verbleiben die Möbel innerhalb eines Einsatzgebietes, wird dies meist nicht bemerkt. Im Umgang mit sehr empfindlichen Stoffen kann eine geringe Kontamination jedoch bereits ausreichen, um Ergebnisse zu verfälschen. Der Einsatz von gebrauchten Labormöbeln ist darum vor allem in Reinräumen eher kritisch zu betrachten. Was hier eingespart wird, kann an anderer Stelle verloren gehen.


Ergonomie und Normierung


Sind die gebrauchten Labormöbel schon etwas älter, ist es möglich, dass sie den modernen Standards der Ergonomie nicht oder nur annähernd genügen. Achtung! Sparen Sie hier nicht an der falschen Stelle. Ihre Labormitarbeiter sitzen täglich über mehrere Stunden auf ihren Stühlen an den Labortischen. Damit Sie körperliche Schäden durch ungesundes und falsches Sitzen vermeiden, kaufen Sie Tische und Stühle, die den neusten Richtlinien der Ergonomie entsprechen. Sie müssen individuell an die Körpermaße jedes Mitarbeiters anpassbar sein.

Vor allem im Labor müssen verschiedene Normen eingehalten werden, die an die Möbel gestellt werden. Sind sie nicht erfüllt, dürfen die Möbel nicht eingesetzt werden. Bei gebrauchten Möbeln ist es oft umständlich, die entsprechenden Nachweise zu besorgen oder es existieren gar keine. Ungenauigkeiten können hier ebenfalls zu unerwarteten Folgekosten führen.


Garantie und Abschreibung


Vor allem für Unternehmen sind Garantien und Abschreibungen ein wichtiges Thema, weshalb der Kauf von gebrauchten Möbeln oft gar nicht erst in Frage kommt. Sind die gebrauchten Labormöbel bereits seit einigen Jahren im Einsatz, kann die Garantie – je nach Hersteller – bereits verstrichen sein und möglicherweise sind die Gegenstände bereits steuerlich entwertet. Das führt dazu, dass Ihre Möbel bei irreparablen Schäden schon kurz nach dem Kauf entsorgt oder teuer repariert werden müssen. In beiden Fällen kommen Folgekosten auf sie zu. Auch in Bezug auf die Abschreibungen unterscheiden sich die Möglichkeiten, im Vergleich zu neuen Labormöbeln. Oft ist der Kauf gebrauchter Möbel für Unternehmen aufgrund dessen wenig attraktiv.


Die Welt der Produktionsstühle entdecken!


Das sollten Sie beim Kauf gebrauchter Labormöbel beachten

Haben Sie die Risiken und Vorteile des Kaufs gebrauchter Labormöbel abgewogen und sind zu dem Schluss gekommen, dass diese Option die beste ist, überprüfen Sie die Ware vor dem Kauf gewissenhaft. Erst nach dem Kauf Mängel aufzudecken, die gegen diese Entscheidung gesprochen hätten, ist ärgerlich und bedeutet großen Aufwand. Achten Sie deshalb auf folgende Punkte:


Der gute erste Eindruck

Der erste Eindruck vor dem Kauf der Möbel ist im digitalen Zeitalter häufig nicht der erste Blick, den Sie vor Ort auf die Möbel werfen, sondern die Angebotsanzeige im Internet. Hier können Sie bereits vorsortieren, denn Anbieter, die keine tatsächlichen Bilder der Ware, sondern Werbeaufnahmen der Hersteller verwenden, könnten Schäden verbergen wollen oder gehören eher zur unseriösen Art Händler, denn gerade bei Labormöbeln sind Bilder der Ware ein Kaufkriterium. Schon auf Bildern sehen Sie, ob die Möbel für Sie in Betracht kommen oder nicht, ob grobe Schäden vorhanden sind und welchen Gesamteindruck die Ware hinterlässt.

Haben Sie sich entschieden, einige Möbel genauer in Augenschein zu nehmen, folgt der "zweite erste Eindruck" Achten Sie bei der Besichtigung auf die Polsterungen der Stühle und ob die Bezüge intakt sind. Sind die Stühle abgesessen oder Bezüge beschädigt? Lassen Sie sie stehen. Schließen Türen und Schubladen von Schränken einwandfrei? Sind alle Verstellmöglichkeiten der Tische und Stühle geschmeidig zu verwenden? Dann lohnt ein zweiter Blick.


Seriöser Anbieter und einwandfreie Historie


Ist der erste Eindruck der Ware in Ordnung, wenden Sie sich dem Anbieter zu. Ist er vertrauenswürdig, starten Sie guten Gewissens die Verhandlungen. Haben Sie ein ungutes Gefühl, kaufen Sie besser woanders. Auch gebraucht sind Labormöbel eine nicht zu unterschätzende Investition. Kaufen Sie nur, wenn alles passt, auch der Anbieter.

Ist der Anbieter seriös, wird er Ihnen mitteilen können, aus welchem Umfeld die Labormöbel stammen. Wägen Sie ab, ob die Herkunft der Möbel mit Ihren Vorhaben zusammenpasst. Befragen Sie ihn zum Umgang mit den Möbeln und überprüfen Sie, ob er ein Spezialist auf diesem Gebiet ist. Ist das der Fall, hat er wahrscheinlich vor dem Verkauf Wartungen an den Möbeln durchgeführt. Fragen Sie danach. Fragen Sie außerdem auch nach einer Händlergarantie. Diese ersetzt zwar nie die originale Herstellergarantie, doch sie deckt einige Risiken ab.


Spezielle Anforderungen


Haben Sie einen guten Eindruck, fragen Sie den Anbieter nach Nachweisen über Normen und Vorgaben, die die Möbel erfüllen müssen. Unterliegt Ihr Labor speziellen Anforderungen, müssen auch die Labormöbel diesen Vorgaben entsprechen. Können keine Nachweise mitgeliefert werden, besteht für Sie ein hohes Risiko, dass Ihre Anschaffung wieder abgeschafft werden muss. Doch nicht nur Normen für den Einsatz im Labor müssen berücksichtigt werden. Auch die Arbeit mit den Möbeln muss angenehm sein, damit Ihre Mitarbeiter bequem sitzen und nicht wegen körperlichen Beschwerden durch falsches Sitzen ausfallen. Können die Möbel individuell eingestellt werden und stimmen alle anderen Kriterien, spricht nichts gegen den Kauf. Sind Sie sich in einem oder mehreren Punkten unsicher, sollten Sie vom kauf absehen.


Wohl überlegt - Der Kauf gebrauchter Labormöbel


Wägen Sie bereits vor der ersten Besichtigung ab, ob der Kauf gebrauchter Labormöbel überhaupt für Ihre Einsatzzwecke in Frage kommt. Muss Ihr Labor Normen erfüllen, wollen Sie im Schadensfall auf der sicheren Seite sein oder die Labormöbel in einem Reinraum verwenden, sollte die Entscheidung nicht leichtfertig fallen. Setzen Sie sich mit den Risiken und den Vorteilen einer Anschaffung gebrauchter Labormöbel auseinander und treffen Sie anschließend eine gut durchdachte Entscheidung.


Sind noch Fragen offen? Kontaktieren Sie uns! Wir beraten Sie gern beim Kauf Ihrer Labormöbel.


  1
  0



         


zurück zur Übersicht PDF drucken