Daran erkennen Sie die passende Stehhilfe

Langes stehen ist nicht nur anstrengend sondern strengt auch den Körper an. Wer kenn das nicht, nach langem auf der Stelle stehen: die Beine und Füße schmerzen, der Rücken spannt. Das ist nicht nur unangenehm sondern auch ungesund. Dauerhaftes stehen belastet den menschlichen Organismus und ist für viele Erkrankungen des Muskel-Skelett-Apparates und auch für das Herz-Kreislauf-System verantwortlich.



Gesundes und entspanntes Stehen, danke Stehhilfen



Dem kann Abhilfe geschaffen werden. Wer zum Beispiel beruflich täglich für längere Zeit stehen muss, also über einen sogenannten "Steharbeitsplatz" verfügt, kann Unterstützung mit so genannten ergonomischen Stehhilfen bekommen. Es gibt ein reichhaltiges Angebot an Stehhilfen. Gemeinsam ist allen, dass sie eine Körperhaltung zwischen Sitzen und Stehen ermöglichen. Bei Stehhilfenutzern lastet bis zu 60% des Körpergewichtes auf der Stehhilfe und entlastet so die Beine und Füße. Die Wirbelsäule rückt bei einer entsprechenden Gesäßunterstützung in die physiologisch günstige Mittelstellung und wird so positiv entlastet.



Stehhilfen für unterschiedliche Arbeitsplätze



Es gibt Stehhilfen für unterschiedliche Bereiche und Berufsgruppen. Ihr Einsatz ist vielfältig, z.B. im Labor, in ESD-Arbeitsbereichen, in Handwerksbetrieben, bei der Fließbandarbeit, für Arztpraxen, in Forschung- und Entwicklung, im Empfangsbereich und auf Messen ebenso wie für Service und Beratung. Hierfür gibt es u.a. Stehsitze, Sitzhilfen oder Stützsitze. Allesamt sind platzsparend, leicht zu transportieren und bieten optimale Bewegungsfreiräume. Wenn der Steharbeitsplatz besonders wenig Raum bietet, gibt es auch klappbare Stehhilfen, welche leicht verstaut werden können. Welche Art verwendet werden soll ist individuell und kommt jeweils auf die persönliche Situation an. Fakt ist: die Stehhilfe muss helfen und unterstützen und darf dem Menschen in seiner Arbeit nicht behindern. Dabei muss sie auch bequem und ergonomisch geformt sein. Sie muss in der Höhe stufenlos verstellbar sein, damit sie an alle Körpergrößen einfach und komfortabel angepasst werden kann. Vorteilhaft bei Stehhilfen ist auch die Existenz einer Gesäßabstützung.. Eine breite Sitzfläche mit abgerundeten Vorderkanten vermeidet Druckstellen. Ach ja: eine geneigte Abstützfläche sorgt für eine leicht vorgeneigte Haltung. Dies wiederum begünstigt den Blutfluss in den Beinen und sorgt so dafür, dass die Beine nicht anschwellen, nicht kribbeln und keine Krampfadern oder Venenleiden entstehen. Und natürlich muss die richtige Stehhilfe eine sehr gute Standfestigkeit mit stabilem Standfuß besitzen. Sie muss robust, unempfindlich, bestenfalls mit abwaschbaren Materialien, und langlebig sein. Also sowohl mit einer Garantie als auch mit den notwendigen GS-Prüfzeichen versehen sein. Das reichhaltige Angebot an unterschiedlichen Stehhilfen macht es jedem individuellen Anspruch einfach. Die richtig passende Stehhilfe erkennt man ganz leicht daran, dass sie passt.

  10
  0



         


zurück zur Übersicht PDF drucken