Bimos Magazin - Die wichtigsten DIN Normen für Arbeitsstühle

Die wichtigsten DIN Normen für Arbeitsstühle

Normen für Arbeitsstühle sind Standards, die die Hersteller freiwillig erfüllen können. Es handelt sich also nicht um verbindliche Vorschriften (obwohl die Gesetzgeber in manchen Fällen auf DIN Normen zurückgreifen). Den Normen zugrunde liegen gesicherte Erkenntnisse aus Wissenschaft, Technik und ärztlichen Erkenntnissen hinsichtlich verschiedener wichtiger Punkte, die die Stühle erfüllen sollten. Die Normen sind international ein greifbarer Anhaltspunkt für Qualität.


1. DIN Norm 68877 für Industrie- und Arbeitsstühle



Industrie- und Arbeitsstühle kommen in vielfältigen Bereichen zum Einsatz. Die DIN Norm 68877 umfasst daher Regeln für solche Stühle, die in der Produktion, in der Fertigung und der Montage, aber auch an ESD-Arbeitsplätzen, im Labor oder im Reinraum eingesetzt werden können. Alle diese Stühle sind drehbar und lassen sich in der Höhe verstellen, damit unterschiedlich große Mitarbeiter sie den jeweiligen Bedürfnissen anpassen können. Die Norm legt die Maße fest, die die Stühle jeweils haben sollten, beschreibt die notwendigen Sicherheitsmaßnahmen, die sie erfüllen müssen, und gibt das Prüfverfahren vor, mit dem die Funktionstüchtigkeit der Stühle getestet werden soll. Regeln für Hocker und Stehhilfen, die in den genannten Bereichen eingesetzt werden können, gehen aus der Norm nicht hervor.


2. DIN Normen für ESD Stühle



Die Regeln, die für Arbeitsgerät und Einrichtung von ESD-Räumen gelten (und damit auch für die hier eingesetzten Arbeitsstühle), sind in den DIN Normen EN 61340-5-1 sowie EN 61000-1-2 festgelegt. Sie besagen, dass der ESD Stuhl sowohl in Polster wie auch Gerüst aus leitfähigem Material bestehen muss, das zuverlässig imstande ist, eine Gesamtableitung zu gewährleisten. Stahlbestandteile müssen leitfähig beschichtet und auch die Rollen bzw. Gleiter des Stuhles müssen den Voraussetzungen des Arbeitsplatzes angepasst sein.

Die Stühle dürfen keine Ladung hervorrufen und müssen die durch die arbeitenden Personen entstehende Ladung gut ableiten können. Insgesamt müssen sie mit der anderen Einrichtung und den Vorkehrungen durch passendes Arbeitsmaterial sowie die richtige Arbeitskleidung des Personals die vorgeschriebene Ableitfähigkeit besitzen, sodass keines der hergestellten Produkte oder Teilprodukte fehlerhaft ist. Die Norm erwähnt auch, dass es wichtig ist, dass das Personal umfassend geschult ist, alle für den Reinraum wichtigen Regeln zu erfüllen: Es reicht nicht aus, nur die passenden Materialien bereitzustellen; die Mitarbeiter müssen auch wissen, nach welchen Regeln sie es benutzen müssen.


3. DIN Normen für Labor- und Reinraumstühle



In der DIN-Norm ISO 14644-1 wird der Reinheitsgrad für die Luft in verschiedenen Reinraumklassen festgelegt. In diesen können je nach Anforderung Produkte für Pharmazie, Biotechnologie, Lebensmittelindustrie oder andere Bereiche hergestellt werden, die besondere Reinheit erfordern. Die Reinheitsvorschriften gelten für die Luft ebenso wie für die Oberflächen von Einrichtung und Arbeitsgeräten.

Die Norm legt neun Reinheitsstufen fest und damit auch die jeweiligen Partikelgrenzen. Damit die Partikel innerhalb der jeweiligen Grenzen bleiben, ist es unerlässlich, dass die jeweiligen Stühle dem Staub keine Fläche bieten: Sie sollten möglichst glatt sein, sodass alle Mechanik unter einer nahtlosen Außenhülle verborgen ist. Ihre Polster bestehen daher auch nicht aus Stoff, sondern aus leicht zu reinigenden Kunststoffen mit einer Oberfläche, die keinerlei Unebenheiten aufweist.


4. Fazit: Normen sind wichtig, aber nicht das Nonplusultra



Die DIN Normen geben den Interessenten einen Aufschluss darüber, welche Anforderungen die Stühle erfüllen. Da die Regeln auch international greifen und Standards darstellen, vereinfacht die Angabe vieles. Allerdings gehen engagierte Hersteller oftmals weit über diese Regelungen hinaus. Wir bei BIMOS geben uns mit der reinen Erfüllung der DIN Normen nicht zufrieden. Wir stehen immer in Verbindung mit Wissenschaftlern und Technikern und sind so stets auf dem neusten Stand. Diesen zu erfüllen, ist unser eigener Anspruch.


  3
  0



         


zurück zur Übersicht PDF drucken