Gesundheitsbeschwerden am Arbeitsplatz: Müdigkeit

Mehr als ein Viertel der Deutschen kommen morgens schlecht aus dem Bett und haben den ganzen Tag lang mit anhaltender Müdigkeit zu kämpfen. Das hat nicht immer mit mangelnder Selbstdisziplin am Abend zu tun, sondern findet seine Ursachen auch oft am Arbeitsplatz. Nachdem wir in der Reihe „Gesundheitsbeschwerden am Arbeitsplatz“ bereits Rücken-, Nacken- und Kopfschmerzen thematisiert haben, setzen wir uns nun mit der Müdigkeit auseinander. Denn jeder kennt die Müdigkeit am Arbeitsplatz. Ist sie ein langfristiges Problem, sollte gehandelt werden.


Müdigkeit am Arbeitsplatz birgt Gefahren



Wer bei der Arbeit unausgeschlafen und müde ist, kann schnell zu einer Gefahr für sich, andere oder die Qualität der Arbeitsergebnisse werden. Steht man unausgeschlafen auf, ist bereits der Arbeitsweg eine ständige Gefahrensituation. Auch wer nicht selbst fährt, kann durch Unachtsamkeiten im Straßenverkehr in einen Unfall verwickelt werden. Da reicht schon ein Auto, das übersehen wird oder der Fahrradfahrer, dem man aus Versehen in den Weg tritt. Noch gefährlicher wird der Rückweg, denn nach der Arbeit ist die Erschöpfung stärker. Der berüchtigte Sekundenschlaf ist vorprogrammiert. Das kann dem Unausgeschlafenen und anderen großen Schaden zufügen.


Müde bei der Arbeit: Eine Gefahr für jeden

Müdigkeit am Arbeitsplatz kann abhängig vom Aufgabengebiet ein Problem sein, das gelöst werden muss. Beim Bedienen von schweren Maschinen, liegt es auf der Hand, dass der Mitarbeiter wach und ausgeschlafen sein muss, um die nötige Aufmerksamkeit und Konzentration aufbringen zu können. Sicherheit am Arbeitsplatz ist nicht ausschließlich bedingt durch die Bestimmungen der Arbeitsschutzrichtlinie, sondern auch durch die Menschen. Eine kleine Unaufmerksamkeit genügt und ein Unfall ist schnell geschehen. Hat der Staplerfahrer die Kurve falsch eingeschätzt, wird die Palette, die er angefahren hat, keine Schmerzen haben. Steht an dieser Stelle ein teures Gerät oder Ware, schmerzt es das Unternehmen. Steht dort ein Mensch, können die Folgen gravierend sein.


Qualitätsmängel durch Unachtsamkeit

Auch Ihre Arbeitsergebnisse leiden unter anhaltender Müdigkeit. Unaufmerksamkeit bei der Montage, führt zu Qualitätsmängeln, die erheblich sein und zu Fehlfunktionen führen können. Die berüchtigten „Montagsstücke“ sind bei Endverbrauchern bekannt. Die zusammenhanglosen Produktionsfehler dieser Stücke werden umgangssprachlich unter anderem auf die Müdigkeit der Monteure nach dem Wochenende zurückgeführt.

Die Müdigkeit am Arbeitsplatz führt nicht nur zu Ärger beim Kunden. Arbeiten Sie an einem Langzeitprojekt und Ihnen unterlaufen aufgrund Ihrer Verfassung Fehler, ist womöglich die gesamte Arbeit ruiniert. Sie müssen von vorn beginnen. Das sorgt für Frust – und im schlimmsten Fall für noch mehr Müdigkeit. Ein Teufelskreis entsteht und Stress kommt hinzu.


Müdigkeit am Industriearbeitsplatz – häufige Ursachen



37,6 Prozent der männlichen und 41,8 Prozent der weiblichen Erwerbstätigen sind von Müdigkeit am Arbeitsplatz betroffen. Während der Lebensstil, Krankheiten und das persönliche Umfeld eine Ursache für einen unruhigen oder mangelnden Schlaf und damit Schlafmangel sein können, sind die Arbeitsumstände häufig ein Grund für Müdigkeit.


Ursache für Müdigkeit: Die Arbeitszeit

Industriearbeitsplätze sind oft mit Schichtarbeit verbunden. Diese ist jedoch eine große Belastung für den Körper. Vor allem Spät- und Nachtschichten machen auf Dauer krank und sorgen für anhaltende Müdigkeit. Das Arbeiten gegen den biologischen Rhythmus ist besonders anstrengend und kraftraubend. Ein Schlaf am Tage kann diese Energie nur unzureichend wieder aufladen, denn hohe Temperaturen, Licht und Lärm stören den Schlaf. Auch wechselnde Schichten bringen die innere Uhr durcheinander und sorgen für einen unruhigen Schlaf. Feste Arbeitszeiten können ebenso ein Grund für müde Mitarbeiter sein, denn ein nicht unerheblicher Teil der Belegschaft nicht zu den festgelegten Arbeitszeiten passen. Ein Morgenmensch, der kurz nach dem Aufstehen am leistungsfähigsten ist, hat kein Problem mit einem Arbeitsbeginn um 7 Uhr. Ein Abendmensch braucht jedoch einige Stunden, bevor er sich mit voller Konzentration seiner Arbeit widmen kann.


Ursache für Müdigkeit: Stress

Fachkräftemangel und die voranschreitende Automatisierung sind vor allem am Industriearbeitsplatz ein Grund für Stress. Die Anforderungen an die Mitarbeiter steigen, um fehlendes Fachpersonal zu kompensieren oder aufgrund der wachsenden Verantwortung, die die Automatisierung für Industriemitarbeiter mit sich bringt. Weite Arbeitswege verlängern die indirekte Arbeitszeit und sorgen ebenso für Stress, denn es verkürzt sich die Zeit für Erholung und Freizeit. Stressoren am Arbeitsplatz können unweigerlich zu einem unruhigen Schlaf führen. Schon ein nächtliches Aufwachen aufgrund von schlechten Gedanken oder sogar Alpträumen beeinträchtigt die Erholung durch den Schlaf. Sitzt der Stress so tief, dass das Einschlafen schwerfällt, ist von Erholung kaum noch eine Rede.


Ursache für Müdigkeit: Das Arbeitsumfeld

Müdigkeit ist nicht immer eine Folge von Schlafmangel. Auch Umweltfaktoren beeinflussen die Leistungsfähigkeit des Körpers. Der erwerbstätige Mensch verbringt viel Zeit am Arbeitsplatz. Sind die Bedingungen dort nicht optimal auf die Bedürfnisse des Körpers angepasst, reagiert dieser mit Erschöpfung und Müdigkeit. Schlechte Luft, keine erholsamen Pausen, falsches Essen oder unpassendes Licht strengen den Körper an. Die Folge ist die Müdigkeit am Arbeitsplatz, die trotz einem guten Nachtschlaf und einem erfüllenden Freizeitleben auftritt.


Müdigkeit am Industriearbeitsplatz – Lösungen



Die Ursachen für Müdigkeit am Arbeitsplatz sind vielfältig. Zunächst muss von Fall zu Fall die jeweilige Ursache gefunden werden. Zu einer Lösung kann es dann schnell kommen. Doch Gewohnheiten, Druck oder mangelnde Wahrnehmung der Ursache beim Betroffenen kann die Ursachenforschung erschweren. Zur Lösung gehört also zunächst, die Gründe zu finden.


Lösung: Überdenken des Arbeitszeitmodells

Das Schichtsystem ist ein Arbeitszeitmodell, das ein Unternehmen lukrativer machen soll. Sind Nachtschichten nicht unbedingt notwendig, sollten sie entfallen. Dafür können die Tagschichten entsprechend der Konstitution der Mitarbeiter verteilt werden. Gemischte Teams, in denen die Mitarbeiter von früh bis spät zu ihren bevorzugten Zeiten arbeiten, sind nicht nur effektiver und leistungsfähiger, sondern auch entspannter und zufriedener.


Lösung: Stressabbau

Wer unter stressbedingtem Schlafmangel leidet, sollte entweder sein Leistungspensum reduzieren oder einen Ausgleich schaffen. Gestresste Mitarbeiter können sich zum Ausgleich eine Auszeit nehmen oder ein entspannendes Hobby betreiben. Unternehmen können ihre Mitarbeiter mit kleinen Auszeiten während der Arbeitszeit unterstützen. Ruhige Pausenbereiche, ein bequemes Sofa für einen Powernap oder Massagen sind beliebte Maßnahmen zur Entspannung, um danach erholt an die Arbeit zu gehen.


Lösung: Ergonomie

Um der Erschöpfung aufgrund des Arbeitsumfeldes vorzubeugen, ist Ergonomie das richtige Mittel. Sind Arbeitsplätze nach ergonomischen Prinzipien eingerichtet, sinken die körperliche Ermüdung und der Verschleiß. Die Hauptfaktoren für Müdigkeit durch das Arbeitsumfeld sind Licht und Luft. Sie sind in diesen Prinzipien berücksichtigt. Wie Sie einen Produktionsarbeitsplatz ergonomisch einrichten, lesen Sie hier.


Weniger Müdigkeit – mehr Zufriedenheit



Müdigkeit am Arbeitsplatz kann sowohl private Gründe, als auch Ursachen beruflicher Natur haben. Eine Umstellung von Gewohnheiten oder Arbeitszeiten kann helfen, aber auch Stressabbau oder das Einrichten ergonomischer Arbeitsplätze. Gibt es eine nicht-klinische Ursache für die Müdigkeit, kann sie mit einfachen Mitteln in Zufriedenheit und Wohlbefinden verwandelt werden.

Haben Sie Fragen zur ergonomischen Gestaltung von Industriearbeitsplätzen oder wie Müdigkeit vermieden werden kann? Wir beraten Sie gern und stehen Ihnen unterstützend zur Seite. Kontaktieren Sie uns einfach!

  2
  0



         


zurück zur Übersicht PDF drucken